Läufer leben/leiden länger!

154

Nun laufen sie wieder. Wohin? Egal! Und was bringt’s? Mehr Puste! Wenig Power! Immer mehr Marathonis, Läufer und Jogger fragen nach dem Sinn der Rennerei.

Promi-Trainer Michael Bauer nimmt Ziele der Läufer unter die Lupe und bemerkt dabei: Laufen allein bringt’s nicht.

Einer meiner Ausbilder, Dr. Ulrich Strunz, alias „der Fitnesspapst“, sagte einmal: „laufen setzt Glückshormone frei“. Viele der Menschen, die ich kenne und die auch laufen, egal ob Männlein oder Weibchen, warten seit Jahren darauf, dass genau dies passiert. Aber es tut sich nichts! Und das wird wahrscheinlich auch nie passieren. Man fühlt sich immer noch angestrengt, das wird auch mit den gelaufenen Kilometern nicht besser. Am Ziel fühlt man sich körperlich ausgepowert und zufrieden mit seiner Leistung – aber glücklich? Das ist eine jener Weisheiten, die man als gegeben hinnimmt. Hat man mal gehört, muss wohl so sein. Kaum jemand hinterfragt, ob da auch wirklich was dran ist. Oder aber: „jeden Tag laufen macht einen festen Po“. Das ist auch so eine Regel, von der ich zwar gehört habe, es aber noch nie miter-leben durfte. Und Du weißt sicher auch wieso….? Da is‘ eben auch nix dran. Wenn Du einen festen Po möchtest, dann mach‘ Kniebeugen oder Treppenläufe oder einen Bauch – Beine – Po – Kurs im Fitness-Studio. Hast Du Dir schon mal den Startschuß eines Marathons angesehen? Circa zehn Prozent der Läufer haben eine kleine bis mittlere Wäschetrommel an Bord. Also einen Bauch. Und, sie laufen einen Marathon! Gehe also nicht davon aus, dass Du durch‘s Laufen alleine Deinen Bauch los wirst. Dazu gehört ein gutes, altbewährtes Bauchtraining. Und weil man heuzutage weiß, dass man nicht eine Muskelgruppe isoliert trainieren sollte, sondern schon alle Muskeln, besonders die großen Muskelgruppen, trainieren muss, wenn man ernsthaft an seiner Figur etwas verändern will, dann muss man sich richtig schinden. Das is‘ doof, denkst du? Tja, ist aber so. Laufen ist trotzdem sinnvoll, denn es hat und bewirkt einiges. Zum Beispiel stabilisiert es Dein Herzkreislauf-System. Es macht den Kopf frei. Es verbessert Deine Ausdauer und fördert Deine Konzentration. Und es fordert Deinen Gleichgewichtssinn. Aber, wenn Du Muskeln und einen straffen Körper möchtest, nun, dann mußt Du mehr tun. Sonst gibt es kein festes Püppchen und auch kein flaches Bäuchlein.

Auf den Schreck am besten nun erst einmal ein Ründchen laufen…? Mach‘s, das ist schon mal ein guter Start!

Motivierende Grüße, Dein Michael Bauer

Michael Bauer gilt als Deutschlands gefragtester Personaltrainer. Er schreibt regelmäßig in shape UP, dem Magazin der Fitness-Studios.

Foto: tsirik, Shutterstock