Neuartiges Trainingskonzept bringt Hoffnung für Rückenschmerzpatienten

441017-five_20140918_0013

Neuartiges Trainingskonzept bringt Hoffnung für Rückenschmerzpatienten
five-Zentrum seit September 2015 in Halver im Aktivital
Neuer Präventionskurs mit Krankenkassen-Förderung ab 09. Mai, 19:00 Uhr im Aktivital

Halver. Wer kennt es nicht? Das Kreuz tut weh und jeder Schritt wird zur Qual. Dauern die Beschwerden über einen längeren Zeitraum an, verliert das Leben zusehends an Qualität. Die Erfahrungen seit September letzten Jahres mit dem revolutionären five Rücken- und Gelenkkonzept zeigten hervorragende Ergebnisse, die vielen Rücken- Schmerzpatienten Anlass zur Hoffnung geben.

Die Donaueschinger Rückenspezialisten Lutz Kruger, Wolf Harwath und Christoph Limberger entwickelten das außergewöhnliche System auf Basis der Biokinematik. Kruger: „Der Erfolg der Teilnehmer ist vielsagend. Rückenschmerzen können sich im Rahmen der Studie um 4 Punkte auf einer Schmerzskala von 1-10 verringern. Einige Teilnehmer berichten nach 5 Wochen sogar von einem völlig neuen körperlichen Wohlbefinden.“

five – das Rücken- und Gelenkkonzept
Das Konzept ist aus der Überlegung heraus entstanden, dass fünf Grundübungen notwendig sind, um den ganzen Körper voll funktionsfähig, geschmeidig und beweglich zu machen und zu halten. Schwerpunktmäßig arbeitet five mit Rückwärtsbewegungen, die in der Sportwissenschaft lange verpönt waren.

Die Krankenkassen fördern die Teilnahme an diesem Programm
In Halver wird dieses Konzept vom Gesundheitsspezialisten Aktivital-Fitness in der Bahnhofstr. angeboten. Bereits nach wenigen Monaten sind die Ergebnisse, die das Team Rund um Sabine und Helmut Wunderlich und deren Physiotherapeutin Myriam Cicilano beobachten, sehr eindrucksvoll und entsprechen den Erfahrungen aus der Branche.

Am 09. Mai 2016 (Montag) um 19:00 Uhr startet ein neuer Präventionskurs, der von den Krankenkassen bezuschusst wird. Alle gesetzlich Versicherten erwartet ein Zuschuss zwischen 80 und 100 % zur Kursgebühr.
Eine Mitgliedschaft im Studio ist nicht erforderlich.